Unsere Urlaubsziele in den letzten Jahren

KRETA

1998 verbrachten wir unseren Urlaub in Chersonissos / Kreta. Die Insel ist interessant, und wir besuchten während einigen Ausflügen das Idagebirge, Ierapetra (die südlichste Stadt Europas), Stalis und Malia. Überall gibt es etwas sehenswertes, was man in einer Woche aber nicht alles besichtigen kann. Uns hat es jedenfalls dort gut gefallen und können die Insel als Reiseziel nur empfehlen.

IBIZA

Im Jahre 1999 waren wir auf Ibiza in Urlaub. Unser Domizil war im Nord-Osten der Insel -> Cala Sant Vicente. Diese Meeresbucht war ziemlich einsam - es gab nur ein paar Hotels mit ein paar Geschäften und einen langen Strand. Aber diese Idylle war eigentlich das, was wir wollten - Erholung !!!!

ZYPERN
Ende September / Anfang Oktober 2001 waren wir für eine Woche in Zypern. Unser Hotel lag am einzigen Sandstrand (Coral Bay) der Westküste Zyperns, ca. 12 Km nördlich von Pafos. Während eines Ausflugs besichtigten wir das Kykkokloster, welches das reichste Kloster der Insel ist. Einen weiteren Ausflug machten wir nach Pafos, wo wir die mittelalterliche Burg, den archäologischen Park und das Meeresaquarium besichtigten. Dort gibt es noch mehrere Sehenswürdigkeiten, für die man natürlich viel mehr Zeit braucht.....Zypern ist auf jeden Fall eine ganz interessante Insel und eine Reise wert, wenn manches auch recht teuer ist. Vielleicht besuchen wir die Insel irgendwann noch einmal !?

BODENSEE
 
Im Juni 2002 besuchten wir die Bodenseeregion, und zu unseren Zielen zählten die Insel Mainau, Lindau, Konstanz, Friedrichshafen, Meersburg und auch der Rheinfall bei Schaffhausen, Zürich und Bregenz. In dieser Gegend hat man viele Ausflugsmöglichkeiten und wenn man einen Aktiv-Urlaub plant, dann ist die Bodensee-Erlebniskarte ein guter Begleiter, denn für einen Pauschalpreis hat man bei mehr als 170 Ausflugszielen (Museen, Bergbahnen, Bäder, Parks, Bodenseeschiffahrt) freien Eintritt bzw. freie Fahrt. Der Bodensee ist ein Reiseziel in Deutschland, was sich wirklich lohnt und einem viel Sehenswertes bietet.

TENERIFFA

Im März 2003 verbrachten wir eine Woche auf Teneriffa, am Rande von Playa de las Americas, in Costa Adeje.

Bei 2 Ausflügen lernten wir die Insel näher kennen, und einen Tag verbrachten wir im Loropark in Puerto de la Cruz. Wir waren in einer Seelöwen- und Delfinshow und bewunderten Orchideen, Kakteen, Fische, Papageien, Pinguine u.v.m. Sehr empfehlenswert!

Ein anderes Mal nahmen wir an einer Inselrundfahrt teil. Zuerst ging es an den Fuße des Teide; dem höchsten Berg Spaniens. Auf ca. 2200m machten wir bei Las Roquos halt und konnten diese fantastischen Felsformationen bewundern. Weiter ging es entlang der Nordküste durch mehrere Orte, wie Puerto de la Cruz, La Oratava, Garachico, Icod de las Vinos mit dem Drachenbaum in das kleine Bergdorf Masca und zurück in den Süden.

Die Insel ist immer wieder eine Reise wert und neben den Ausflügen kann man sich an Pool, Strand und Meer wunderbar erholen.


SCHWARZWALD

Im Juli 2003 verbrachten wir zehn Tage im Hochschwarzwald, in Hinterzarten. Die Gegend bietet Urlaubern viele Möglichkeiten; die Landschaft ist sehr eindrucksvoll und man kann viel unternehmen. Wir besichtigten u.a. die Stadt Freiburg, die bekannten Triberger und Todtnauer Wasserfälle, haben die Aussicht von den Bergen Belchen, Schauinsland und Feldberg genossen und machten auch Ausflüge nach Frankreich und in den Europapark Rust.

Um die ganze Gegend kennen zu lernen, ist ein Urlaub zu kurz und deshalb denken wir an einen weiteren Schwarzwaldurlaub. Noch ein Tipp: Die Schwarzwaldcard ist ein guter Begleiter für die Leute, die viel an einem Tag unternehmen, denn für drei Tage hat man mit ihr bei über 100 Attraktionen freien Eintritt.


SALZBURGER LAND 2005 und 2006 und 2009

Unseren Sommerurlaub 2005 und 2006 und 2009 verbrachten wir in Abtenau im Salzburger Land. Wir waren viel wandern und haben einiges besichtigt. Es ging u. a. auf den Karkogel (den Hausberg von Abtenau), den Gosaukamm und von dort zur Zwieselalm, die Bischlinghöhe, zur Edtalm u.s.w. Weiterhin besichtigten wir die Salzachklamm, Lammerklamm und Liechtensteinklamm, was sehenswerte Naturschauspiele sind. Sonst ging es noch in die größte Eishöhle der Welt nahe Werfen, auf die Burg Hohenwerfen und Burg Mauterndorf, ins Freilichtmuseum Großgmain, nach Bad Dürrenberg ins Salzbergwerk, an den Wolfgangsee, auf das Zwölferhorn und in die Dachsteinhöhlen . Jeweils einen Tag waren wir in und um Salzburg unterwegs. Dort schauten wir zuerst die Festung Hohensalzburg an, Mozarts Wohn- und Geburtshaus, machten eine Schifffahrt auf der Salzach, besichtigten Schloß Hellbrunn mit den Wasserspielen (sind dabei auch naß geworden) und es ging auf den Untersberg, von dem man eine tolle Aussicht in die Umgebung hat. Einen Tag waren wir auch auf der Postalm unterwegs, das zweitgrößte Almgebiet Europas. Dort hat man viele Wandermöglichkeiten. Wir entschieden uns für das Wieslerhorn, von dem aus der Wolfgangsee zu sehen war. Über die Thoralm sind wir dann weiter zur Postalmkapelle. Eine schöne Wanderung. Obwohl wir zweimal dort waren, war es keineswegs langweilig, weil man in der Gegend so viele Möglichkeiten hat. Sehr empfehlenswert, und mit der Salzburger Land-Card kann man hier und da etwas Geld sparen...Auch der dritte Urlaub in Abtenau und Umgebung war wieder von Wanderungen geprägt. Eine Tour führte uns zur Neualm bei Russbach, weitere Touren gingen durchs Postalmgebiet, Bluntautal und ins Trattberggebiet, zum Frommerkogel und den Mühlenrundweg bei Scheffau. Den einzigen Regentag verbrachten wir mit der Besichtigung des Salzbergwerks bei Hallstatt.


EIFEL 2005

 

Im Oktober 2005 machten wir ein paar Tage Urlaub in Daun in der Eifel. Wir waren im ehemaligen Vulkangebiet unterwegs. Unsere erste Wanderung führte zum Dronketurm mit Blick auf das Gemündener Maar und weiter zum Weinfelder und Schalkenmehrer Maar. Weitere Informationen holten wir uns in einem Vulkanhaus. Von dort ging es nach Manderscheid ins Maarmuseum und so kannten wir bald die Geschichte dieser Region. Außerdem besichtigten wir an den anderen Tagen die Kasselburg nahe Gerolstein, waren im Wild- und Erlebnispark in Daun und in Bitburg. Auf dem Rückweg schauten wir und noch die Highlights von Koblenz an, Festung Ehrenbreitstein, das Deutsche Eck sowie die schöne Fußgängerzone.


SÄCHSISCHE SCHWEIZ 2007


2007 war unser Ferienort Bad Schandau im Elbsandsteingebirge. Von dort aus starteten wir einige Wanderungen durch die Sächsische Schweiz und waren auf der "Hohen Liebe", der Bastei, dem Brand, dem Lilienstein und wanderten durch das Kirnitzschtal. Tagesausflüge machten wir zu den Burgen Stolpen und Hohenstein, waren auf dem Unger bei Neustadt, in der kleinen Sächsischen Schweiz bei Wehlen und mit dem Zug in Sebnitz. Entspannung gab es in der Toskanatherme in Bad Schandau.

GROßARL 2008 (Salzburger Land)


2008 verbrachten wir unseren Sommerurlaub im Großarltal. Von zehn Tagen regnete es sieben Tage mehr oder weniger, was uns aber nicht vom Wandern abhielt. Das Großarltal heißt auch "Tal der 40 Almen" und so machten wir an einem Tag auf drei Almen (Niggeltalalm, Viehausalm, Moostehenalm) halt. Außerdem waren wir auf dem Sonntagskogel bei St. Johann, auf dem Kreuzeck, dem Fulseck oberhalb Großarl und auf dem Grafenberg bei Wagrain, in der Liechtensteinklamm und machten einen Abstecher ins Gasteiner Tal und besichtigten Burg Klammstein.

St. MARTIN BEI LOFER 2010


Das wunderschöne Saalachtal war unser Urlaubsziel 2010. Die ersten Tage waren vom schlechtem, kühlen Wetter geprägt und deshalb standen erst einmal keine Wanderungen auf dem Programm. Wir waren an den Krimmler Wasserfällen und in der Wasserwunderwelt, besichtigten das Nationalparkzentrum "Hohe Tauern" in Mittersill, das Schaubergwerk in Leogang und waren in Saalfelden. Die erste Wanderung führte uns auf den Großen Asitz nahe Leogang. Weitere Wanderziele waren der Schwarzeck bei den Loferer Almen, die Wallfahrtskirche Maria Kirchental und die Steinplatte in Tirol. Die Saalachtaler Naturgewalten (Vorderkaserklamm mit Orchi-deenweg, Seisenbergklamm, Lamprechts-höhle) haben wir auch besichtigt. Dazu machten wir Ausflüge nach Bad Reichenhall (D), zum Königsee (D) und nach Zell am See.

SCHRUNS TSCHAGGUNS - MONTAFON 2011


Im Sommer 2011 verbrachten wir unseren Urlaub im Montafon in Vorarlberg. Unser Ferienort war Schruns. Auf der Hinfahrt machten wir in Feldkirch einen Zwischenstopp und besichtigten die Schattenburg. Gleich zuerst bersorgten wir uns dann in Schruns die Montafon-Silvretta-Card, was für den ganzen Urlaub freie Fahrt mit Bussen, Bahn und Bergbahnen bedeutete, was wir auch ausnutzten. Die erste Wanderung war im Kristberggebiet im benachbarten Silbertal. An den nächsten Tagen wanderten wir u.a. zur Lindauer Hütte, um den Silvretta-Stausee auf der Bieler Höhe, zur Frassenhütte, durch die Bürser Schlucht, zum Kloster Gauenstein oberhalb von Schruns, um den Lünersee im Brandnertal und im Schafberggebiet bei Gargellen. Jeden Tag hatten wir schönes Wetter, welches wir vorwiegend zum Wandern nutzten. Zur Entspannung (Erholung) machten wir einen Stadtbummel durch Bludenz und waren dort in der Milka-Welt, beim Schwimmen und beim Minigolf. Eine tolle Gegend mit vielen Wander-möglichkeiten.

BAD KLEINKIRCHHEIM - KÄRNTEN 2012


2012 ging es nach Kärnten in den Ort Bad Kleinkirchheim. Den ersten Tag ließen wir ruhig angehen und waren zuerst im Alpenwildpark Feld am See, im Fischerei-museum und noch im Granatium in Radenthein sowie im Ort. Am zweiten Tag begannen wir mit dem Wandern und unser erstes Ziel war die Kaiserburg oberhalb von Bad Kleinkirchheim. Weitere Wanderziele waren der Windebensee entlang der Nockalmstraße und der "Weg der Elemente", die Erlacher Bockhütte, die Turracher Höhe mit Wanderung zum Kornock und um die Turracher Seen sowie im Reisseckgebiet. Zwei Tage war Wanderpause, die wir mit einer Schifffahrt auf dem Millstätter See, dem Besichtigen des SAGA-Mundo ("Haus des Erzählens") und Entspannen in der Therme "Römerbad" nutzten. Unser Urlaubsbegleiter war die Kärntencard, mit der es freien Eintritt und Ermäßigungen gab.